Kurze Haare stylen

Kurze Haare sind nicht nur voll im Trend, sondern auch sehr praktisch. Damit der neue Kurhaarschnitt auch richtig lässig sitzt, sollte man sein Schränkchen im Badezimmer durchchecken. Vielleicht hat man noch ein paar Produkte, die nun Verwendung finden. Nachfolgend erfährt man, was alles zum kurze Haare stylen dazugehört.

Kurze Haare stylen / Styling-Tipps für Frauen mit kurzen Haaren:

Kurze Haare stylen 1Zunächst einmal kann man seine Rundbürsten und Lockenwickler verbannen. Diese benötigt man nicht mehr. Die meisten Kurzhaarschnitte lassen sich optimal mit zehn Fingern stylen. Wer einen Sleek-Short-Cut trägt, sollte sich eine Paddelbürste zulegen. Mit der flachen Bürste fährt man während des Föhnens einfach durch das kurze Haar. Das unerwünschte und starke Volumen bleibt somit aus und die Haare erhalten einen tollen Glanz. Wer morgens nicht so viel Zeit zum Stylen hat, ist mit einer Skelettbürste gut beraten. Diese Bürste hat weit auseinanderstehende Borsten aus Kunststoff. Mit der Bürste bekommt man Struktur in das kurze Haar. Darüber hinaus trocknen die Haare schneller wegen der Zwischenräume in der Bürste. Außerdem sorgt die Bürste für einen hervorragenden Stand am Ansatz.

Kurze Haare stylen / Die besten Stylingprodukte für kurzes Haar:

Es gibt sehr viele verschiedene Stylingprodukte, die bei kurze Haare stylen zum Einsatz kommen können. Bevor man einfach zu einem Produkt wie Wachs oder Gel greift, sollte man wissen, welchen Effekt man beim Stylen erzielen will. Wenn man lieber einen weichen und schimmernden Look haben möchte, sollte man Wachs, Pomade oder Gel-Wachs für die kurzen Haare verwenden. Stylingprodukte beinhalten alle pflegende Fette. Diese sorgen dafür, dass das kurze Haar glänzt und nicht starr wirkt. Allerdings sollte man beim Styling auf die Menge achten. Es ist äußerst empfehlenswert, zunächst nur eine erbsengroße Menge in die Hand zu geben. Nach dem das Produkt in der Hand verrieben wurde kann man es von unten in das kurze Haar kneten. Im Notfall kann man etwas Geld oder Wachs nachlegen. Wenn es zu viel des Guten ist, kann man es nur noch auswaschen. Wenn man lieber einen richtigen Stand in den Haaren haben möchte oder gerne den Beach-Look trägt, sollte man zu Wet-Gel oder Styling-Gel greifen. Für jeden Haartyp gibt es die passenden Haltegrade, welche immer auf den Packungen draufstehen.

 

Volumen bei kurzen Haaren:

Wenn man einen Bob oder einen Short-Cut trägt ist etwas Volumen immer wichtig. Am besten verwendet man hierbei Schaumfestiger, Styling-Spray oder aber Styling-Puder. Diese Produkte geben dem kurzen Haar Stand und Volumen, ohne dass sie verkleben. Dabei sollte man beachten, dass die Produkte nur da hingehören, wo man Stand benötigt, nämlich am Ansatz. Bei der Auswahl des Produkts spielt die Haarqualität und das Pflegebedürfnis eine sehr große Rolle. Aus dem Grund gibt es Styling-Produkte für strapaziertes, coloriertes, normales oder fettiges Haar. Mit Schaumfestiger kann man seine Frisur morgens nach dem Aufstehen einfach wieder auffrischen.

Perfekter Halt für kurze Haare:

Zum Styling gehören natürlich auch Haarspray und Haarlack. Beide Produkte sorgen für einen lang anhaltenden Halt bei kurzen Haaren. Darüber hinaus wird das Haar vor gefährlichem UV-Licht geschützt. Bei der Anwendung des Produkts sollte man einen Abstand von etwa 20 cm einhalten, damit sich der Haarspraynebel schön fein im kurzen Haar verteilen kann. Wenn man mehr Stand am Ansatz haben möchte, kann man einen kleinen Trick anwenden. Die kurzen Haare werden erst mit Haarspray besprüht und anschließend mit Wachs bearbeitet. Das erzielt nicht nur einen guten Stand am Ansatz, sondern auch einen Mega-Glanz im Haar.

Kurze Haare stylen / Styling für kurzes Männerhaar:

Kurzhaarfrisuren sind bei Männern jedes Jahr aufs Neue voll im Trend. Das sieht nicht nur stylish aus, sondern ist auch praktisch. Kurze Haare sind bereits nach wenigen Minuten nach dem Duschen trocken. Sie können mit ein paar Stylingprodukten schnell und schön in Form gebracht werden. Auch dieses Jahr sind kurze Haare bei Männern absolut trendy. Doch es gibt einen kleinen Unterschied zum letzten Jahr, denn die Männer tragen nun ihr Deckhaar etwas länger. Das hat den Vorteil, dass man die Trendfrisuren besser stylen kann. Mit etwas Pomade oder Wet-Gel kann man das Haar ganz lässig nach hinten frisieren. Das ergibt einen edlen Nass-Look. Wenn man eine trendige „Out of Bed Frisur“ mag, kann man diese mit Modelling Clay oder aber auch Fibre Gum stylen. Die Frisur kann man entweder zerzaust nach vorne aber auch nach oben frisieren.

Kurze Haare stylen 2Auch der Pilzkopf ist wieder voll im Trend und das Gute ist, dass er sich super stylen lässt. Hierbei sind die Haare im Nacken und an den Seiten etwas länger. Das obere Deckhaar wird exakt gestuft und gleitet in die Ponypartie rein. Diese neue Art der Frisur sorgt für eine dynamische Struktur und wirkt trotzdem völlig natürlich. Die Ohren sind bei der Frisur frei. Für das perfekte Styling werden die Haare nach dem Waschen handtuchtrocken gerieben. Anschließend föhnt man das Haar mit einer praktischen Flachbürste. Dadurch wird ein weiches Finish erzeugt. Danach verteilt man ein leicht haltendes Gel in den Händen und trägt es nur mit den Fingerspitzen auf das Deckhaar auf. Wichtig ist, dass der Look nach dem Styling nicht zu künstlich wirkt. Zum Schluss kann man das Haar nach vorne und zur Seite modellieren. Auch ein leichter Seitenscheitel ist erlaubt.

Der Seitenscheitel:

Ja, er ist wieder erlaubt und wird auch gern von Männern getragen! Unter dem neuen Namen „Side Swoop“ muss er im Schnitt optimal auf die Kopfform abgestimmt werden. In Kombination mit einem Dreitagebart ist der Seitenscheitel ein absolutes Highlight. Der Scheitel muss beim Styling exakt gezogen werden. Das Deckhaar sollte beim Frisieren stark fixiert werden, damit es auch den ganzen Tag hält und nicht in die ursprüngliche Form zurückfällt. Ein mattes Styling mit viel Glanz ist hierbei total angesagt.

Das Jahr 2015 ist das Jahr der wiederkehrenden Frisuren. So auch der damals total angesagte Nass-Look. Bei der klassischen Gelfrisur muss man die Haare streng nach hinten kämmen. Bei der beliebtesten Variante wird das Deckhaar stark zurückgekämmt, während die Seiten kurz geschnitten sind. Man sollte beim Styling darauf achten, dass das Haar glänzt und nicht verklebt aussieht. Man kann das Haar auch gescheitelt tragen. Dabei sollte der Scheitelpunkt eben über der Schläfe liegen. Am besten stylt man die klassische Gelfrisur, in dem man das Haar zunächst leicht anfeuchtet. Nach Bedarf kann man anschließend den Seitenscheitel ziehen. Danach kann man etwas Gel in das bereits zurückgelegte Haar einarbeiten. Bis das Gel letztendlich fest ist, kann man noch etwas am Styling verändern. Die Richtung, Auslegung und Strenge, gilt es beim Styling zu bestimmen. Wenn man mit dem Styling der Kurzhaarfrisur fertig ist, braucht man das Haar nur noch an der Luft trocknen lassen.